logo
A-4324 Rechberg, Kinderdorfstraße 9, Tel.: 07264/20199, E-Mail: rechberg@sos-kinderdorf.at

Bauleiter Auböck

Bauleiter Techn.Rat Ing. Adolf Auböck


 

 

 

 

 

Eine der größten Herausforderungen bei der Errichtung vom SOS-Kinderdorf-Rechberg lag in der Bauleitung. Um die 500 Firmen und mehr als 250 Mitarbeiter haben am Bau mitgewirkt. Einer hat dafür gesorgt, dass alle zur richtigen Zeit im Einsatz waren - Techn.Rat Ing. Adolf Auböck. Herr Auböck koordinierte aber nicht nur die Personalressourcen, er organisierte auch den gesamten Materialbedarf. Für alle Bauschritte wurden die notwendigen Sachmittel mit ihm berechnet, vom Verein Wirtschaft für Mühlviertler SOS-Kinderdorf akquiriert und vom fachkundigen Bauleiter zur Verarbeitung bestimmt.

Der Projektumsetzung kam dabei die reichhaltige Erfahrung von Adolf Auböck zugute. 41 Jahre lang war er für das Perger Bauunternehmen Habau tätig. Ing. Adolf Auböck hat in Linz die Höhere Technische Lehranstalt für Hoch- und Tiefbau besucht, ehe er 1958 in die Firma Halatschek eintrat. 1963 legte er die Bau- und Zimmermeisterprüfung ab, 1965 die Prokura und zehn Jahre später wurde er technischer Direktor. 1982 wurde er Geschäftsführer und sechs Jahre später technischer Geschäftsführer der Firma Habau Baugesellschaft mbH. 1999 folgte seine Pensionierung. Seit dem ist er Mitglied des Aufsichtsrates bei Habau. Er ist Träger des Goldenen Verdienstzeichens des Landes Oberösterreich. 1998 wurde ihm der Berufstitel "Technischer Rat" verliehen.

Sein umfangreiches Know how stellte Herr Auböck dem Wirtschaftsverein und SOS-Kinderdorf ehrenamtlich zur Verfügung. „Ich bin schon lange Unterstützer von SOS-Kinderdorf. Da ich nun in Pension bin, Zeit habe und natürlich vor allem aufgrund meiner beruflichen Vergangenheit, habe ich sehr gerne die Funktion des Bauleiters übernommen. Ich denke, dass dieses Projekt ein Beitrag zu einer positiven Entwicklung der Gesellschaft insgesamt ist. Das Einzigartige daran ist für mich, dass die Wirtschaft an sich sich solcher Dinge überhaupt annimmt. Ich hoffe, dass die Wirtschaft durch dieses Projekt dauerhaft positiv beeinflusst wird. Ich selbst möchte das SOS-Kinderdorf auch nach Abschluss des Projekts - entsprechend meinen Möglichkeiten - unterstützen."

Das Land OÖ würdigte die großartige Leistung und den unermüdlicher Einsatz von Techn.Rat Ing. Adolf Auböck. Am Eröffnungstag vom SOS-Kinderdorf Rechberg verlieh ihm LH Dr. Josef Pühringer die Humanitätsmedaille des Landes Oberösterreich. "Ing. Auböck hat soziale Verantwortung gelebt", so der Landeshauptmann in seiner Laudatio. "Durch sein hervorragendes Fachwissen, seine besondere Arbeitsweise, aber auch durch seine positive Einstellung und seinen Optimismus war Ing. Adolf Auböck eine tragende Säule des gesamten Projektes".

 

Als Zeichen seiner Wertschätzung und Dankbarkeit widmete SOS-Kinderdorf Ing. Auböck das Gemeinschaftshaus im SOS-Kinderdorf Rechberg. Es trägt den Namen des großen Unterstützers und heißt „Haus Auböck".



zum Seitenanfang